Vorgestellt: Jennifer Stoffers

Jennifer Stoffers wurde 1979 in Herten im Ruhrgebiet geboren. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Von 1998 – 2001 absolvierte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester im Marien-Hospital Buer. Danach war sie dort bis 2007 hauptsächlich in der Inneren Medizin tätig. Von 2007 bis 2009 arbeitete sie am Klinikum Bremen Nord auf einer Aufnahmestation. 2009 wechselte sie an eine Kardiologische Privatpraxis in Mühlheim an der Ruhr, wo sie bis 2015 blieb.

Seit 2016 ist sie als Medizinische Fachangestellte im Hausarztzentrum Brüggen beschäftigt. Sie ist bei uns unter anderem zuständig für die Privatabrechnung. Sie mag ihren Job vor allem deshalb, weil er so vielseitig ist.

Das Wichtigste sind die Menschen

Jennifer Stoffers arbeitet sehr gerne im Hausarztzentrum Brüggen, weil – so sagt sie – „ich dort ganz viele tolle Menschen kennengelernt habe und noch kennenlernen werde.“ Kein Wunder, denn sie ist ein offener Mensch, ihre gewinnende Art, mit der sie auf Menschen zugeht, ist eine ihrer ganz großen Stärken. Schwächen gibt sie aber auch zu. Sie sei ungeduldig und an gesalzenen Chips käme sie nicht vorbei, hat sie uns verraten.

Sie kann sich nicht vorstellen, ohne ihre Familie zu leben. Worauf sie aber ausgesprochen gerne im Leben verzichten würde, damit ist sie ganz bestimmt nicht allein. Denn sie wünscht sich eine Welt ohne Terrorismus.

Wenn Jennifer Stoffers nicht arbeitet, verbringt sie Ihre freie Zeit am liebsten mit der Familie. Sie strickt gerne und liebt Urlaube in Center Parks.

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

Jeder weiß, dass Kummer krank machen kann. Und so lautet Jennifer Stoffers Tipp für die Gesundheitsvorsorge: Glücklich sein und ganz viel Liebe. Sie wirkt nicht nur auf ihrem Foto so strahlend und glücklich, wir erleben sie auch im Alltag gut gelaunt und fröhlich, so dass wir fast sicher sind, dass ihr Motto nicht nur Worte sind, sondern von ihr bereits gelebt wird: Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.