Vorgestellt: Anita Hansen

Anita Hansen ist ein Kind vom Niederrhein, sie wurde am 3. November 1974 in Dülken geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 20 und 17 Jahren, ohne die sie niemals leben könnte. Schon seit 1995 arbeitet sie bei uns, aktuell ist sie am Standort Boisheim eingesetzt. Die Medizinische Fachangestellte ist außerdem EVA, was die Abkürzung für ‚entlastende Versorgungsassistentin‘ ist, sowie Hospizbegleiterin.

Zu ihren Aufgabenbereichen gehören Blutabnahmen bei Hausbesuchen, COPD-Schulungen und alles, was mit der Berufsgenossenschaft zu tun hat. Außerdem ist sie unsere Gerätemanagerin.

An ihrem Job gefällt ihr am besten, dass sie täglich Kontakt mit so vielen unterschiedlichen Menschen hat. Außerdem macht ihr die Arbeit immer noch Spaß, was auch daran liegt, dass wir alle zusammen ein gutes Team sind.

Fröhlich, zartbitter und ein großes Herz

Sie sagt von sich selbst, dass ihre gute Laune unverwüstlich sei und dass ihre stets positive Einstellung zu ihren großen Stärken gehöre. Schlechte Laune kann sie gar nicht leiden und würde am liebsten ganz auf schlecht gelaunte Menschen um sie herum verzichten. Eine ganz große Schwäche hat sie auch und die heißt: Zartbitterschokolade. Halb so wild also. :-) Andere sagen von ihr, dass sie manchmal zu gut für diese Welt sei. Aber zu gut kann man ja  eigentlich nicht sein. Deshalb sagen wir: es könnte dieser Welt nicht schaden, wenn es mehr Menschen gäbe, die wie Anita Hansen zu gut für sie wären.

In ihrer Freizeit entspannt sie gerne mit einem guten Buch oder auch bei einem langen Spaziergang. Außerdem findet man sie an jedem zweiten Wochenende im Nordpark in Mönchengladbach, wo sie in der Fankurve steht und die Borussia anfeuert. Einen Gesundheitstipp hat sie auch für uns alle, und der ist eigentlich ganz einfach: Viel Schlaf, viel Wasser trinken und viel frische Luft.

Sich unterkriegen lassen ist keine Option

Was Anita Hansen meint, wenn sie von sich selbst behauptet, dass ihre gute Laune unverwüstlich sei, verdeutlicht das Motto, das sie uns als ihr Lebensmotto genannt hat: Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weitermachen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.