Cryofos – eine neue Dimension der Schmerztherapie

Ob bei akuten Verletzungen, nach Operationen, bei Sportverletzungen und Beschwerden wie Schwellungen, Entzündungen und Blutergüssen sowie bei Muskelverhärtungen und Verspannungen: Mit dem Cryofosgerät bekommen Sie als Patient eine schnelle und erfolgreiche Behandlung.

Anwendung:

Flüssiges Kohlendioxid wird mit hohem Druck auf die zu behandelnde Stelle gesprüht und kühlt den Behandlungsbereich innerhalb von 30 Sekunden auf etwa 2-4 °C herunter. Über die Nerven erhält das Gehirn ein Signal, das die Blutgefäße erweitert und die Lymphbahnen aktiviert.

Dadurch werden Entzündungsstoffe abgebaut und Schmerzen gelindert.

Wirkungsweise:

Zuerst tritt eine akute Schmerzlinderung ein, die Beschwerden verschwinden sofort. In kürzester Zeit gehen Entzündungen, Schwellungen und Blutergüsse zurück, bei Verletzungen wird die Heilung beschleunigt. Auch die Muskulatur lockert sich und Verspannungen werden gelöst.

Trotz der tiefen Temperaturen, mit denen das Gerät arbeitet, ist die Behandlung angenehm und wohltuend, denn die erzeugte Kälte ist trocken und mit Hilfe des Gases arbeitet der Therapeut berührungsfrei.

Der Bereich der Nebenwirkungen ist sehr klein, jedoch sollte das Gerät bei folgenden Voraussetzungen nicht angewendet werden:

– Kälteallergien
– Bei extremer Hautüberempfindlichkeit (Papierhaut)
– Diabetischer Fuß
– „Raynaud-Syndrom“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.