Corona-Drive-in des Hausarztzentrums Brüggen besteht weiterhin

Der Kreis Viersen hat entschieden und bekanntgegeben, seinen Krisenstab und das Corona Testzentrum aufzulösen. Es seien insgesamt 2851 Tests durchgeführt worden, von denen 185 positiv waren. Wie hoch der Bedarf an solchen Tests wirklich war, wird erst gegenwärtig, wenn man die Anzahl der Tests, die die niedergelassenen Ärzte durchgeführt haben, mitberücksichtigt. Allein das Hausarztzentrum Brüggen hat 1100 Tests durchgeführt, von denen 87 positiv waren. Zahlen, die nirgendwo auftauchen.

Wir können die Entscheidung des Kreises nicht nachvollziehen. Nach wie vor gibt es Bürger und Bürgerinnen, die sich Sorgen machen und Angst haben oder aus dem Ausland eingereist sind. Erst in dieser Woche haben wir zum Beispiel frisch eingereiste russische Staatsbürger getestet. Der Kreis Viersen stellte in seiner Presseerklärung außerdem die gute Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten heraus. Eine Erfahrung, die wir nicht bestätigen können. Wir haben mehrere Male versucht, Kontakt zu bekommen, aber nicht ein einziges Mal ein Gespräch beim Kreis erhalten.

Die Möglichkeit, sich in der Tiefgarage des Brüggener Gesundheitszentrums kontaktarm testen zu lassen, besteht weiterhin. Bei berechtigtem Bedarf – Kontakt oder Einreise aus einem Land aus Osteuropa – ist ein solcher Test eine Kassenleistung. Die Testmöglichkeit besteht für alle, man muss nicht Patient oder Patientin des Hausarztzentrums sein. Telefonische Terminbuchung unter 021 63 57 49 100 und anschließender Wahl der Taste 4.

Heute berichtet auch die RP.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.